In und um Bad Urach

Vom Stadtbummel zur Albwanderung

Die Tour führt in die romantische Kleinstadt Bad Urach mit ihrem mittelalterlichen Stadtkern und dem Schloss sowie vielen Fachwerkhäusern. Etwas außerhalb liegt das Kurgebiet mit einem schönen Park.  
Karte Innenstadt
Bitte klicken Sie auf die Karte, dann öffnet sich eine PDF-Datei und Sie können die Karte in DINA4-Größe ausdrucken.  
Die Parkplätze im Innenstadtbereich finden Sie auf der Karte. Für die Toilette am Bahnhof  wird der Euroschlüssel benötigt, siehe Einführung. Eine weitere Toilette für Rollifahrer ist im Parkhaus bei der Bundesagentur für Arbeit, Stuttgarter Str. 4. Sie ist immer geöffnet.  
 
Die Ziele wurden von Helga Jansons und Inga Brüning getestet.  
Helga: Der Eingang zum Schloss ist ebenerdig. Einziger kleiner Haken: die Tür geht zwar automatisch auf, aber auch sehr schnell wieder zu. Nach freundlicher Begrüßung erhielten wir einen Ausstellungsführer in Form eines großen Telefonhörers, den man sich um den Hals hängen kann. Per Tastendruck konnten wir uns dann vom "Schlossgeist" amüsant durch die verschiedenen Stationen der Ausstellung führen lassen. Durch die Stockwerke führt ein gut bedienbarer Aufzug. Sobald sich seine Tür öffnet oder schließt, ertönt ein Klingelzeichen. Für den letzten Teil der Besichtigung muss, wer mit dem Rolli kommt, drei Stufen mit dem Treppenlift überwinden. Die Museumsangestellten helfen gern. Wir mussten sie nicht rufen. Mittels Überwachungskamera sahen sie, wie weit wir waren, und kamen von selbst. Im Erdgeschoss ist eine geräumige, mit Haltegriffen ausgestattete Behindertentoilette. Die Wege, die wir im Kurpark gegangen sind, sind alle geteert. Wer alleine unterwegs ist, sollte mit kleineren Steigungen zurecht kommen.  
Im Kurmittelhaus befindet sich eine leicht zugängliche Toilette. Eine weitere Toilette befindet sich im Haus des Gastes, allerdings muss man die Öffnungszeiten beachten.  
Inga: Ja also am vergangenen Mittwoch, 05.03.08, waren wir ja in Bad Urach. Da möchte ich ja ganz arg gern mal im Sommer hin. Inga in der KlostermühleWir haben das Stift Urach und das Thermalbad besichtigt.  
1. Das Stift Urach ist einfach schön und abgesehen von ein paar Pflastersteinen vor dem Eingang völlig rollstuhlgerecht. Das ganze Haus ist sehr wohnlich eingerichtet, warme Steinböden und viel Holz. Die Zimmer, die auf den Innenhof mit einer großen Linde gehen, sind besonders reizvoll. Die Betten werden auf Wunsch erhöht und die Bäder sind rollstuhlgerecht einschließlich unterfahrbarer Dusche mit Handbrause und erhöhter Toilette.  
Die Kapelle, die sich in einem Zwischengeschoss befindet, kann mittels eines kleinen Rollstuhllifts problemlos erreicht werden.  
Logo Alb Thermen2. Das Thermalbad ist rollstuhlfreundlich. Die Eingangstür ist allerdings für E-Rollis zu schmal. In die Sauna kommen Rollstuhlfahrer leider auch nicht. Dafür gibt es einen Lift, mit dem Behinderte sehr leicht in das Becken gebracht werden können. Die  Behindertentoiletten  sind geräumig, aber nicht erhöht; das haben wir auch gleich reklamiert (siehe Kap. Bäder).

Residenzschloss Urach  
Schloss Urach ist die einzige erhaltene spätmittelalterliche Residenz Württembergs.  
Helga im SchlossEs wurde ab 1443 nach der Teilung der Grafschaft als Sitz Graf Ludwigs I. von Württemberg nach dem Vorbild des Alten Schlosses in Stuttgart erbaut. Auch nach der Wiedervereinigung des Landes unter Graf Eberhard im Bart 1482 blieb Urach beliebtes Aufenthalts- und Jagdschloss der württembergischen Herzöge, die es in seinem Inneren mehrfach umgestalteten. Heute dient das sanierte Schloss als Museum.  
Parkplätze siehe Stadtplan
Bitte erfragen Sie die Öffnungszeiten oder schauen Sie im Netz, ebenso die Zeiten der Führungen. Es gibt ein Audio-Guide-System. Tel: 07125-158490, E-Mail: info@schloss-urach.de, Internet: www.schloss-urach.de  
 
Das Stadtmuseum Klostermühle ist ebenfalls barrierefrei.  
Es finden wechselnde Ausstellungen statt, nur während dieser Ausstellungen ist das Museum geöffnet.  Tel: 07125/40600, E-Mail: braun.thomas@bad-urach.de  
Informationen über Bad Urach bekommen Sie bei der Kurverwaltung Bei den Thermen 4 (Haus des Gastes), 72574 Bad Urach, Tel: 07125-9432-0  
E-Mail: info@badurach.de,  
Internet: www.badurach.de  
Stift UrachStift Urach und Amanduskirche, Einkehrhaus der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Bismarckstr. 12, 
Tel: 07125-9499-0, E-Mail: info@stifturach.de, Internet: www.stifturach.de
Das Einkehrhaus Stift Urach ist ein Gäste- und Tagungshaus. Für Tagesveranstaltungen sind die historischen Gemäuer ausreichend barrierefrei und es gibt einen wunderbaren Innenhof. Die Zimmer wurden modernisiert, sind aber allenfalls seniorenfreundlich, für Menschen im Rollstuhl sind sie nicht geeignet. Die Kapelle aus dem 15. Jahrhundert ist mit Treppenlift erreichbar, die anderen wichtigen Veranstaltungsräume sind mit Rollstuhl erreichbar. Ein Behinderten-WC ist im öffentlichen Bereich.  
Die sehenswerte Amanduskirche nebenan hat seit 2009 eine Rampe und kann besichtigt werden. Die Tür ist sehr schwer und nicht per Türdrücker zu öffnen. Eine Begleitperson ist notwendig, oder eine Anmeldung beim Pfarramt.

In Bad Urach wurde ein Haus des Tourismus eröffnet. Komplett barrierefrei. Wir waren dort mit Ute Kreckel und Monika Halder-Hipp.

Tourentesterin Ute Kreckel
Ute Kreckel,
1950 geboren in Mannheim, 2016 gestorben in Tübingen.
Studium Sozialpädagogik und später Völkerkunde in Tübingen.
9 Jahre Sozialarbeit im Zollernalbkreis. Anschließend Arbeit bei Terre des Femmes, internationale Frauenprojekte bis Asien. 2001 Hirnblutung mit einhergehender Hemiplegie. Seither auf den Rollstuhl angewiesen.
Seit dem Tod des Ehemannes vor vier Jahren Betreuung durch Assistenzmodell (forseA).
Ist viel gereist und hat zeitweise mit ihrem Mann Höhlenforschung in Europa betrieben.


Bericht
Da die Behindertenparkplätze in der Nähe bereits belegt waren,
parkten wir aufgrund des Behindertenstatus direkt vor dem Haus des Tourismus. Leider hatten wir mit den extrem hohen und daher für Rollstuhlfahrer schwierigen Bordsteinen zu kämpfen. Erst ein paar Meter Richtung Kirche fanden wir eine Absenkung, die uns erlaubte, die Straße zu überqueren. Das Haus des Tourismus, ein sehr helles, freundliches Gebäude mit den entsprechend netten Damen hat uns sehr gefallen. Der Fahrstuhl ist geräumig, wird aber für einen E-Rolli eher knapp. Im Erdgeschoss mussten wir die Behindertentoilette nutzen, die sicherlich gut gemeint eingerichtet war, aber dennoch erhebliche Mängel aufwies. Die Bügel links und rechts der Toilettenschüssel sind zwar beweglich, aber ein Nutzer, der keine gute Rumpfstabilität hat, oder nur eine Hand, um sich festzuhalten, kippt unweigerlich nach hinten. Ebenso ist das Waschbecken nur bedingt durchdacht. Es ist sehr tief, auch wenn der Wasserhahn mittels optischem Sensor ausgestattet ist, kommt man vom Rollstuhl aus nicht richtig an den Wasserstrahl. Der Airwolf-Handtrockner ist derart angebracht, dass der Behinderte nur schwer beide Hände trocknen kann. Ein Haken an der Türe für Mantel oder Handtasche wäre sicherlich hilfreich. Im Bereich "Die neue Entdeckerwelt" gab es keine Probleme für Rollstuhlfahrer. Wir wurde sehr herzlich mit einer Tüte Apfelchips von Streuobstwiesen der Gegend verabschiedet. Im Anschluss besuchten wir das Hotel „Wilder Mann“, um dort mit den Eigentümern über ihren Umbau und der Neugestaltung der Räumlichkeiten zu sprechen. Nach einer Pause im Brezelbäck erhielten wir eine wunderbare Stadtführung von einer Jungfer Sibylle, die 500 Jahre auf uns gewartet hat. Wir erfuhren sehr viel über das Uracher Stift und den Grafen Eberhard im Barte. Die Stadt an sich ist sehr geschichtsträchtig, wirkt aber sehr beschaulich und gemütlich. Für Rollstuhlfahrer sehen wir keine größeren Hindernisse, um sich durch die Altstadt zu bewegen. Es war ein sehr schöner aufschlussreicher Frühlingstag, der uns in guter Erinnerung bleiben wird. !!!!!!!

 

Im Haus des Tourismus ist die Entdeckerwelt. Sehr nett gemacht.

https://www.badurach-tourismus.de/Erlebnisse/Entdeckerwelt-Kinder-decken-auf

 

Entdeckerwelt Bad Urach
Bismarckstraße 21,
72574 Bad Urach,
Tel.: +497125-9432-30,
Fax: +497125-30995-33,
entdeckerwelt@badurach.de

 

Da die Öffnungszeiten nicht das ganze Jahr gleich sind, bitte im Netz nachschauen oder anrufen.

Zur Stärkung bietet sich der Brezelbäck unmittelbar in der Nähe an. Ein Bäcker, der einen barrierefreien Wintergarten angebaut hat, mit Behindertentoilette. Eingang ist beim Wintergarten, nicht bei der Bäckerei. Sehr nett dort.

 im WintergartenBrezeltext von Manfred Rommel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Uracher Brezelbäck,

Kirchstraße 13,
72574 Bad Urach,
Tel: 07125-6509803,
Fax: 07125-6509803,
E-Mail:
uracherbrezelbaeck@yahoo.de

 

Stadtführung mit Sandra Linsenmayer

Bad Urach hat zwar eine historische Innenstadt, aber man kommt einigermaßen mit Rollstühlen durch. Vor allem mit wunderbarer Begleitung. Sandra kann für Bad Urach und Münsingen gebucht werden:
Sandra Linsenmayer,
Tel. 07025-1360792,
s.linsenmayer@web.de,
www.Sandra-Linsenmayer.de