Sonnenbühl

Naturerlebnisse und Ostereier aus aller Welt  
Sonnenbühl setzt sich aus 4 Teilgemeinden zusammen, Erpfingen, Undingen, Genkingen und Willmandingen. Wir beginnen die Tour in Erpfingen, im Ostereimuseum mit jährlich wechselnden Sonderausstellungen und einer Sammlung von einzigartigen Exponaten aus aller Welt. Danach darf sich das Auge in der Natur erholen. Unterwegs mit Alb-Guides (Geführte Kurztouren–Biosphärengebiet) erleben Sie die Kuppenalb, je nach Wunsch eher Wiesen, Landwirtschaft oder Panoramablicke. Diese Touren mit den LandschaftsführerInnen müssen allerdings rechtzeitig gebucht werden (Geführte Kurztouren–Biosphärengebiet).  
 
Tourentesterin Helga Jansons
Helga mit Alb-GuideEin Renner dieser Tour war ein Treffen mit dem Alb-Guide Stephan Wagner. Das sind Leute, die sich in der Region besonders gut auskennen und die man als Gruppe oder Einzelperson buchen kann (Geführte Kurztouren–Biosphärengebiet). Er erzählte uns sehr viel Wissenswertes über die Gegend. Für mich war aber im Nachhinein das Interessanteste und Schönste, als er plötzlich in ein Feld lief und mir eine Ähre mitbrachte und mir Sorte und Wachstum näher erklärte.  
 
Allgemeine Auskünfte zu Sonnenbühl:  
Internet:  www.sonnenbuehl.de, 
E-Mail:  info@sonnenbuehl.de  
 
Ostereimuseum  
Steigstraße 8, 72820 Sonnenbühl-Erpfingen,  
Tel: 07128-92518  
im OstereimuseumDie Dauerausstellung bietet Einblicke in christliches Osterbrauchtum von gestern und heute. Ein Rundgang durch das Museum ist eine Reise durch die Welt. Fünf Wochen lang findet in der Osterzeit zu den Öffnungszeiten des Museums der Internationale Künstlermarkt statt. Dazu werden zweimal jährlich wechselnde Sonderausstellungen angeboten.  
Das Museum ist komplett barrierefrei, d. h. es ist ein Aufzug vorhanden und eine rolligerechte Toilette.  
Bitte erfragen Sie die aktuellen Öffnungszeiten bei der Gemeinde oder schauen Sie im Internet.
Unterhalb des Museums befindet sich das Haus des Gastes. Dort finden Sie Informationsmaterial über Urlaubsmöglichkeiten in und um Sonnenbühl.  
Es verfügt über eine Rollitoilette.  
Die Öffnungszeiten sind von 9:00 Uhr–ca. 18:00 Uhr.

Unsere Tipps zum Stärken nach dem Museumsbesuch
Gleich in der Ortsmitte finden Sie das Hotel Restaurant Hirsch (siehe Hotels).  
 
Wenn Sie etwas preiswerter und rustikaler essen möchten, so bietet sich das Feriendorf und Erlebnisdorf Sonnenmatte an. Sie fahren vom Museum wieder zur Ortsdurchgangsstraße und biegen links ab. Nach ca. 400 m geht es rechts weg zum Feriendorf.
Zur Geschichte:  
FerienhäuserIm September 1962 unternahmen 263 Fluggäste aufgrund des 100-jährigen Bestehens des Cannstatter Volksfestvereines eine Flugreise nach Amerika. Begeistert wurden die Gäste empfangen, eine Festigung der Freundschaft wurde von beiden Seiten angestrebt. Auf dem Rückflug beschlossen einige der Passagiere die Gründung des Vereines "Schwaben-International e.V.". Der Verein setzt sich für vielfältige soziale Belange der Menschen und für die Völkerverständigung aller Nationen ein.  
 
Feriendorf Sonnenmatte  
Im Feriendorf sind barrierefreie Häuser, die auch für kleinere Gruppen geeignet sind,  (siehe Kapitel  Hotels). Das Feriendorf ist ganzjährig geöffnet. Die Häuser sind für Selbstverpflegung eingerichtet, es ist aber auch möglich, sich in der Gaststätte verwöhnen zu lassen.  
barrierefreie Häuser im Feriendorf SonnenmatteDie Verpflegung geschieht nach den Wünschen der Gäste, auch spezielle Diäten werden gekocht.  
Sonnenmatte 51, 72820 Sonnenbühl, Tel.: 07128-92990, 
E-Mail:  info@feriendorf-sonnenmatte.de
Internet:  www.feriendorf-sonnenmatte.de, 
Auf dem Geländes des Feriendorfs gibt es eine öffentliche Gaststätte, Restaurant Sonnenmatte (siehe Gaststätten).

Ein kleiner Abstecher auf die "Haid" bei Großengstigen.  
Es war lange Zeit militärisches Gelände, heute ist dort ein Gewerbepark und Gastronomie (siehe Gaststätten).  
Zur Erinnerung an die Geschichte des Gebiets gibt es ein kleines Militärhistorisches Museum, betrieben von einem Museumsverein.  
Das Museum ist jeden Sonntag von 11 bis16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.  
 
Kontakt: Joachim Erbe, Vorstand, Mobil: 0157-88750202,
Internet: www.militär-historisches-museum.de
E-Mail: info@militär-historisches-museum.de
 
Der Zugang zum Museum hat eine Rampe, das Erdgeschoss kann besichtigt werden. Vielleicht erarbeitet der Verein noch ein bisschen Bildmaterial über den 1. Stock, fragen Sie danach. Die nächste Behindertentoilette ist im Albstadl. Direkt daneben sind Gaststätten mit Terrasse, die ebenfalls zugänglich sind, allerdings ohne barrierefreie Toiletten.